Hundepsychologie in Dresden

Informationen zur Hundepsychologie

 

Trennungsangst, Unsauberkeit, Zerstörungswut, Aggressionen, Ungehorsam oder ständiges Bellen sind Symptome für Probleme beim Zusammenleben mit dem Hund oder der Kommunikation zwischen Hund und Mensch.

Hier greifen die Übungen einer Hundeschule nicht mehr. Das Fehlverhalten hat meist tiefere Gründe, die nur durch eine genaue Anamnese zu Tage kommen. In der Behandlung darf nicht das Symptom behandelt werden, sondern es muss die Ursache für das Problem erkannt und eliminiert werden. Um die Probleme zu erkennen und aus dem Verhalten des Tieres die Ursachen lesen zu können braucht es fachmännisches Wissen und viel Erfahrung im Bezug auf Hundepsychologie, was ich Ihnen als Tierpsychologe biete.

Hundepsychologie: mehr als reine Symptombehandlung

Eine reine Symptombehandlung bringt Sie nicht zum erwünschten Erfolg, einfaches abgewöhnen des Fehlverhaltens führt lediglich zu weiteren und schlimmerena Problemen, die irgendwann so tief ritualisiert sind, dass Behandlungen langwiedrig und kompliziert werden.

Wenn Sie Probleme mit Ihrem Hund haben oder einfach nicht schlau aus seinem Verhalten werden, dann wenden Sie sich an mich.

Zusammen finden wir gemeinsam zu jedem Problem eine artgerechte Lösung, vermitteln Ihrem Hund worauf es ankommt und erleichtern so dauerhaft Ihr tägliches Miteinander.

Sie lernen von mir mit ihrem Hund zu kommunizieren und nicht zu diskutieren.

Weitere Informationen zur Tierpsychologie:

Tierpsychologie Dresden

Katzenpsychologie

Pferdepsychologie

Preisübersicht tierpsychologische Praxis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.