Mit im Team

 

Trainer in Ausbildung Peter Pernt
Trainer Peter Pern

Hallo, ich bin Peter Pernt.
Von klein auf wollte ich die verschiedensten Haustiere haben. Leider ließen die elterliche Wohnung und die Eltern (damals vielleicht aus berechtigten Sorgen) dies nie zu.
Später arbeitete ich in einem „Fulltime-Job“, der es mir auch nicht erlaubte, meinen Kindheitstraum zu erfüllen. Irgendwann merkte ich, dass mir das Natürliche in meinem Leben immer mehr zu fehlen begann. Konsequent zog ich einen Schlussstrich und begann endlich, meine Träume zu verwirklichen.
Von einer Züchterin bekam ich 2013 „Emil“, einen Golden Retriever.
Die Arbeit mit ihm macht mir sehr viel Spaß und ich habe mit und durch ihn viel über Hunde lernen können. Die vielen gemeinsamen Stunden haben uns zusammengeschweißt, wir sind ein Herz und eine Seele geworden.
Um mein Wissen zu vertiefen, begann ich bei Axel eine Ausbildung zum Tiertrainer, die ich im Januar 2017 abgeschlossen habe. Damit kann ich meine Erfahrungen an so viele Hundebesitzer wie möglich weitergeben.
Denn nichts ist schöner, als mit seinem Hund ein echtes Rudel zu bilden.

 

Trainerin in Ausbildung

Ich heiße Pia Leumer, bin 89iger Baujahr und lebe mit meinen zwei Hunden in Dresden.
Wie kam ich zu dieser Leidenschaft zu Hunden?
Ganz klar, durch meine erste eigene Zwergschnauzerhündin, die mich von meinem 7. Lebensjahr, zehn Jahre lang begleitet hat. Sie ging alle Höhen und Tiefen mit mir, ohne mich einmal enttäuscht zu haben.
Dieser kleine Hund hat mir gezeigt wie toll es ist, einen vierbeinigen Freund zu haben. Nach und nach fing ich an, auch Hunde in der Nachbarschaft mit auszuführen und bekam immer mehr Freude daran. So kam es, das ich mehr über diese wunderbaren Geschöpfe wissen wollte und fing meine Ausbildung zur Tiertrainerin bei AMS an. Im selben Atemzug bot mir Axel den Beruf der Tierbetreuerin in der „HuTa im Wald“ an und ich bin froh ihn ausüben zu dürfen. Dieser Job ist das Größte für mich, jeden Tag mit den Vierbeinern unterwegs zu sein. Ich lerne täglich dazu und bin gespannt wo mich der Weg noch hinführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.